Wer sich heute mit Feuchtigkeitspflege beschäftigt, kommt an Moisturizern nicht vorbei! Ein Moisturizer ist mehr als nur eine Feuchtigkeitscreme, denn aufgrund der ausgeklügelten Zusammenstellung der Inhaltsstoffe vermögen sie heute ganz gezielt auf diverse Hautprobleme einzugehen.

Zudem helfen sie der Haut, Feuchtigkeit besser aufzunehmen und vor allem länger zu speichern.

Was ist drin und wie wirkt die Feuchtigkeitspflege?

Parfümerien, Drogerien, Kosmetikinstitute sowie auf Beauty Produkte spezialisierte Online-Shops haben mittlerweile Moisturizer von verschiedenen Marken im Sortiment.

Die Inhaltsstoffe der jeweiligen Produkte variieren, aber Emollientien sind eigentlich immer Bestandteil der feuchtigkeitsspendenden Pflegeprodukte.

MoisturizerMoisturizer (Emollients) enthalten zudem komplexe Mischungen aus chemischen Wirkstoffen. Natürlich vorkommende Hautlipide und Sterole sowie künstliche oder natürliche Öle, Feuchthaltemittel, Weichmacher, Gleitmittel usw. können Teil der Zusammensetzung von Moisturizern sein. Minderwertigere Feuchtigkeitspflegeprodukte können auch Silikon und „schlechten“ Alkohol, wie Ethanol, Ethyl Alcohol oder Methanol enthalten, der bei Allergikern und Menschen mit sensibler und sehr trockener Haut zu Reizungen und Spannungen der Haut bis hin zu Ekzemen führen kann. Darauf sollte man beim Kauf von Moisturizern unbedingt achten. Doch nicht jeder in Kosmetikprodukten enthaltene Alkohol muss per se schlecht sein. Fettalkohole, wie zum Beispiel Lanolin, machen die Haut geschmeidig, sind dabei weder reizend noch komedogen. Das heißt, sie begünstigen weder Mitesser noch Pickel.  Gewonnen werden sie aus Fettsäuren von bestimmten Pflanzenteilen.

Die Hauptaufgabe von Feuchtigkeitspflegecremes oder Moisturizern ist, der Haut zu helfen möglichst viel Feuchtigkeit aufzunehmen und diese dann langfristig zu speichern. Ermöglicht wird dies durch Okklusion. Um den transepidermalen Wasserverlust (TEWL) – und dieses Problem betrifft vor allem Hauttypen, die durch falsche Reinigung oder Neigung zu besonders trockener Haut – auszugleichen, gibt es okkulsive Stoffe wie Petrolatum, die eine Art Wasser abweisenden, schützenden Film auf der Haut bilden und so die Feuchtigkeit besser in der Epidermis halten.

Aber nicht nur Menschen mit Unverträglichkeiten und extrem barrieregestörter Haut profitieren von dem extra Feuchtigkeitsschub durch Moisturizer, der die Haut frisch und gesund hält, jeder sollte einen für sich und seine Hautbedürfnisse passenden Moisturizer benutzen.

 

Moisturizer für jeden Hauttyp

Es gibt unterschiedliche Pflegeprodukte, die speziell auf die verschiedenen Hautbedürfnisse abgestimmt sind. Dazu zählen selbstverständlich auch Moisturizer für unreine oder ultra fettige Haut, empfindliche Haut und sogar zur Augenpflege.

fuer jeden Hauttyp

Moisturizer für feuchtigkeitsarme und trockene Haut:

Dieser Hauttyp leidet oft an Spannungen bis hin zu schuppiger Haut. Eine Feuchtigkeitspflege mit antioxidativen Vitaminen und Panthenol – das unter anderem die Bildung von neuen Zellen fördert –  beruhigt und pflegt die Haut. Bei diesem Hauttyp darf der Moisturizer auch ruhig mehrmals am Tag verwendet werden. Vorausgesetzt die Haut ist gereinigt und Make-up frei. Dies ist übrigens auch eine durchaus wirkungsvolle Anti Aging Pflege.

 

Moisturizer für empfindliche Haut, die unter Entzündungen und Unreinheiten leidet:

Zumeist jugendliche Haut produziert überschüssigen Talg und Fett. Dennoch kann die Haut an einem Feuchtigkeitsmangel leiden. Moisturizer wirken bei diesem Hauttyp am besten, wenn die Haut porentief vorgereinigt wurde und entzündungslindernde Stoffe wie Pro-Vitamin B5 oder Ysop – ein antimikrobieller und entzündungshemmender Pflanzenstoff – enthalten sind.

 

Moisturizer für ölige und fettige Haut:

An fettiger Haut leiden viele Menschen – auch weit über das Teenageralter hinaus. Oftmals ist nicht nur das Gesicht, sondern auch der Hals und das Dekolleté betroffen. Die Feuchtigkeitspflege sollte also am besten nach dem Duschen oder Baden mit sanften Bewegungen aufgetragen werden. Inhaltsstoffe, wie zum Beispiel Zitrusfrüchte oder Wasserkresse verbessern das Hautbild.

 

Moisturizer für reife, vorzeitig gealterte Haut:

Nicht nur reife und vorzeitig gealterte Haut, sondern im Prinzip alle Hauttypen, sollten auf Pflegeprodukte und Kosmetik achten, die über einen Lichtschutz verfügen. Viele Menschen machen nämlich den Fehler und tragen nur im Hochsommer Kosmetik mit Sonnenschutz auf, dabei begünstigen UV-Strahlen das ganze Jahr über hinweg Falten.

 

Moisturizer für Haut mit Pigmentunregelmäßigkeiten:

Es gibt Feuchtigkeitspflege speziell für den Tag oder für die Nacht. Bei Pigmentstörungen und Unregelmäßigkeiten ist eine Pflege, die über Nacht einwirken kann, super um den Hautton auszugleichen, Flecken zu minimieren und gleichzeitig die Haut vor Feuchtigkeitsverlust zu schützen.

 

Gesichtspflege, Körperpflege, Tagespflege & Nachtpflege: Vielseitigkeit ist Trumpf!

Feuchtigkeitscremes werden in erster Linie mit einer allgemeinen Gesichtspflege verbunden.

Vielseitigkeit ist Trumpf

Darüber hinaus gibt es aber natürlich auch spezielle feuchtigkeitspendende Pflegekosmetik für die Augen und die Lippen. Von daher ist klar, auch die Texturen sind nicht immer nur bestehend aus einer Creme oder Lotion. Auch ein Gel, ein Serum oder aber ein Spray unterstützen bei der skin care deluxe.

Um immer und jederzeit über die neuesten Feuchtigkeitspflegeprodukte und Beauty Tipps informiert zu sein, bieten viele Kosmetikhersteller den Service an, sich bei dem hauseigenen Newsletter anzumelden. Auch wir nutzen den direkten Kontakt zu den Unternehmen, um für Sie immer spannende Beiträge zu schreiben.

Weiteres zum Thema:

  • Es gibt leider nichts passendes.






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...